Wasserball Team Linz                                                                                  christian huber_fotografie  //  www.bildermacherei.at

Wasserball

Linzer Wasserballer ist U12-Staatsmeister mit dem Wiener Sportclub

Ein großartiger Saisonabschluss für den Linzer Wasserball! Fabian Hochreiter, Leihgabe an den Wiener Sportclub sicherte sich mit der starken Wiener Mannschaft den Staatsmeistertitel in der U12 Altersklasse. Seine super Leistung krönte Fabian noch mit Treffern in den letzten beiden Partien.

DIE SPORTLICHE LEITUNG DES 1. LSK heindl GRATULIERT FABIAN UND DEM WSC ZU DIESEM ERFOLG!


U15-Wochenende in Linz

Frühlingsbeginn in Linz mit tollem U15-Wasserball

Während unser A-Nationalteam drei Autostunden entfernt um die EM-Quali kämpfte, zeigte Österreichs Nachwuchs sein Können auf der Linzer Gugl. Großer Gewinner der Runde war der ASV Wien. Die Spieler rund um Kapitän Antovic konnten ihre Matches souverän gewinnen und ihren Vorsprung in der Tabelle ausbauen. Der ASV ließ in allen drei Matches dem Gegner wenig Chance, kein Wunder, dass sich einige Spieler schon für höhere Aufgaben, wie die Bundesliga empfehlen.

Auch der zweite Wiener Club, der Wiener Sportclub, konnte an diesem Wochenende tolle Kombinationen zeigen und sehenswerte Treffer erzielen. Angeführt von Kapitän Marko Bosnjak in Spiellaune wurden die Matches gegen Linz und Tirol klar gewonnen. Bosnjak ist schon jetzt Teil des WSC-Bundesligakaders und gab mit 9 Toren im Spiel gegen Linz einmal mehr eine Talentprobe ab.

Die junge Tiroler Mannschaft des WBC Tirol von Trainer Zoltan Adam hatte die weiteste Anreise, nahm aber auch einen Sieg gegen Linz im Gepäck mit heim. Die Damen-Bundesliga-Leihgaben Lara Enyste und Federica Scandellari bewiesen, dass Damen-Wasserball durchaus eine gute Zukunft hat und steckten in den Zweikämpfen nicht zurück.

Für den "Liga-Benjamin" und Hausherren, den 1. LSK Linz stand das Wochenende unter dem Motto "sometimes you win, sometimes you learn". Gegen die eingespielten Teams aus Wien und Tirol taten sich die Stahlstädter schwer. Trotzdem bewiesen die Linzer aber einiges an Herzblut und konnten so einige Treffer erzielen, welche von dem tollen Publikum und Anhängern aller Mannschaften bejubelt wurden.

Ein schöner Frühlingsauftakt in Linz, bevor die U15 Meisterschaft in die heiße Phase der Meisterschaft einbiegt.


Photos: Janos Varga, Sabine Rothberger (2)

 

U15 in Linz:

Spiel 7: 1. LSK - ASV 0:21 (0:7 / 0:3 / 0:4 / 0:7) [ASV gewinnt Penalty-Schießen]

Spiel 8:  WBCT - WSC 5:13 (1:0 / 1:3 / 2:4 / 1:6) [WBCT gewinnt Penalty-Schießen]

Spiel 9: 1. LSK - WBCT 0:12 (0:7 / 0:2 / 0:1 / 0: 2) [1. LSK gewinnt Penalty-Schießen]

Spiel 10: ASV - WSC 13:1 (2:1 / 1:0 / 4:0 / 6:0) [ASV gewinnt Penalty-Schießen]

Spiel 11: WBCT - ASV 2 :16 (0:5 / 0:1 / 1:5 / 1:5)  [WBCT gewinnt Penalty-Schießen]

Spiel 12: 1. LSK - WSC 3:27 (0:5 / 1:7 / 2:9 / 0:6) [WSC gewinnt Penalty-Schießen]

 

Kader 1. LSK Heindl:

1 Marco Marinkovic
2 Fabian Hochreiter
3 Benjamin Hochreiter
4 Aleksander Zuza
5 Vladimir Cirkovic
6 Sandro Marceta
7 Michael Kilic
8 Abdalla Badran
9 Lukas Bubnjevic
10 Fabio Habian
11 Damjan Jovandic
12 Endre Botykai

Kapitän: Benjamin Hochreiter #3

Trainer: Janos Varga

Co-Trainer: Srdjan "Klausi" Grbic


2. ASVÖ Cup 2016 26. - 27.11.2016

Gipfeltreffen der ASVÖ Mannschaften aus Tirol, Vorarlberg, Wien und Oberösterreich - ein sportliches Highlight!

Wieder einmal hat es das Team des WBC Tirols rund um Richard Kössler geschafft ein sportlich anspruchsvolles Turnier auf die Beine zu stellen, bei dem aber auch der Charakter eines großen Klassentreffens nicht zu kurz kam. Der ASVÖ Cup bietet eine tolle Möglichkeit für alle Klubs sich auch außerhalb des Liga-Betriebs zu messen. Gerade für Mannschaften wie den 1. LSK heindl, die leider heuer nicht Bundesliga spielen, ist das eine sehr gute Gelegenheit den direkten Vergleich mit Klubs der ersten Liga zu haben.
Die Linzer rund um Spielertrainer Janos "Pferdelunge" Varga traten heuer in komplett neuer Besetzung an. Ohne die Routiniers Bognar, Patuzzi, Perchthaler und Enengl, aber dafür mit unseren Jungen Mack und Lazar konnte die Mannschaft eine sehr anspruchsvolle Leistung zeigen.


Photo: Robert Sajgo

Das erste Match in der Vorrunde (welche in zwei Dreiergruppen ausgetragen wurde) gegen den WBC Innsbruck - das Farmteam des amtierenden Meister WBC Tirol, aber für diesen Cup mit ein paar Tiroler Routiniers bestückt - verlief nicht nach Wunsch. Die Linzer Mannschaft hatte einige Abspielfehler im Aufbau und fing sich daher oft unnötige Konter ein.an merkte einfach, dass die Abstimmung noch gefehlt hatte, ebenso wie Erfahrung auf diesem Spielniveau. Nichts desto trotz zeigten die Stahlstädter sehr schöne Offensivaktionen.

Im zweiten Spiel von Samstag wartete mit IW Vienna der aktuell Zweite der Bundesliga Herren, der mit dem Ziel Cupgewinn nach Innsbruck gekommen war.
Aber hier kam es zur großen Überraschung, die Linzer konnten das Spiel sehr lange offen halten! Erst gegen Ende schwanden die Kräfte und man musste dem tollen Offensivspiel der Wiener Tribut zollen.

In der Platzierungsrunde um Platz 5 konnte sich der 1. LSK heindl gegen die Spiegemeinschaft Bregenz/Innsbruck durchsetzen. Neuzugang Siragusa und Center Grbic konnten vorne wichtige Tore machen, während hinten Goalie Grbavac eine seiner besten Leistungen zeigte und reihenweise die Schüsse der Bregenzer entschärfen. Der 5. Platz beim ASVÖ Cup ist ein Lebenszeichen des Wasserball in Linz!

Der WBC Tirol konnte in einem sehenswerten Finale gegen IW Vienna seinen Vorjahrestitel verteidigen.

Endergebnis:
1. WBC Tirol
2. IW Vienna
3. Wiener Sportclub
4. WBC Innsbruck
5. 1. LSK heindl
6. SPG Bregenz/Innsbruck

Kader 1. LSK heindl
1. Josip GRBAVAC
2. Pascal OELEKER
3. Luca MACK
4. Srdjan GRBIC
5. -
6. Adam BUKSO
7. Janos VARGA (Trainer)
8. Vladimir BONOVIC
9. -
10. Georg SCHÖN (Kapitän)
11. -
12. Mario LAZAR
13. Francesco SIRAGUSA (Co-Trainer)

Photo: Massimiliano Ragusi, Robert Sajgo - herzlichen Dank !

 

Bildergalerie


Wasserball U12 Linz Gugl 18.6 - 19.6.2016

Viele Gewinner und ein Sieger  - DER SPORT

Die Linzer Gugl wurde einmal mehr zum Kochen gebracht. Das Finale der U12 Meisterschaft war ein spielerisches Gipfeltreffen, dem sich keiner entziehen konnte. Schon vor dem Wochenende war der WSC als Meister festgestanden und konnte sich ungeschlagen in der heurigen Saison die Goldmedaillen vom extra angereisten OSV Generalsekretär Thomas Unger umhängen lassen.

Der WBCT fixierte im direkten Duell gegen den ORF die Silberne, herausragend hierbei die Verstärkung aus dem Ländle. In einem packenden Duell gegen PLS, die beherzten Einsatz zeigten und nur um ein Tor ein Unentschieden verpassten, konnte die Silberne noch bestätigt werden. Für den ORF sollte es noch schlimmer kommen. Sie verloren im abschließenden Match gegen den ASV klar und mussten auch die Bronzemedaille noch hergeben.

Die Hausherren aus Linz überzeugten mit einer spielerisch sehr ansprechenden Leistung, unterstützt von einer tollen Fankulisse steigerten sich die LSKler einmal mehr und konnten den fünften Platz erlangen.

Ein tolles Wochenende in Linz mit vielen Gewinnern und einem großen Sieger, dem Wasserballsport!

U12 Runde in Linz:
Spiel 19: PLS - LSK 3:5 (1:1 / 1:0 / 0:2 / 1:2)
Spiel 20: ORF - WBCT 1:4 (0:2 / 0:0 / 0:1 / 1:1)
Spiel 21: WSC - ASV 17:9 (6:1 / 3:1 / 5:3 / 3:4)
Spiel 22: LSK - WSC 4:16 (0:7 / 1:2 / 3:0 / 0:7)
Spiel 23: WBCT - PLS 5:4 (4:0 / 1:1 / 0:0 / 0:3)
Spiel 24: ASV - ORF 7:2 (3:2 / 2:0 / 2:0 / 0:0)

 

Bildergalerie


Elb-Cup 2016, Hamburg

Internationales Wasserballturnier in Hamburg
 
Die Herrenmannschaft spielte beim internationalen Wasserballturnier in Hamburg mit und erzielte hier den sehr guten 5. Platz.
Herzlichen Glückwunsch!


Für ein langes Wochenende begaben sich die Herren mit dem Zug in Richtung Hamburg um dort beim Elb-Cup, einem internationalen Wasserballturnier, mitzuspielen. Das Turnier wurde über zwei Tage mit 12 Herrenmannschaften und 4 Damenmannschaften gespielt. In der Gruppenphase spielte unsere Mannschaft u.a. gegen die späteren Turniersieger aus Kaiserslautern und auch gegen den Turnierzweiten und Gastgeber, Sportteam Hamburg. Hier mussten knappe Niederlagen hingenommen werden, wobei sehr gute Spielkombinationen und tolle Torhüterparaden gezeigt wurden. Alle weiteren Gruppenspiele wurden, teils souverän mit einem 8:2 Sieg, gewonnen. Beim Spiel um die Plätze wurde erneut ein deutlicher 7:3 Sieg erreicht und somit wurde ein hervorragender 5. Turnierplatz erzielt. Die Mannschaft hat einen tollen Kampfgeist gezeigt und konnte ihre Stärken durchaus zeigen. Da lediglich gegen die späteren Erst- und Zweitplazierten Niederlagen hingenommen werden mussten, wurde das spielerische Potenzial der teils noch jugendlichen Mannschaft sichtbar.
Neben dem sportlichen Wasserballturnier bei wunderschönstem Freibadwetter wurden auch die kulturellen Highlights von Hamburg besichtigt. Das Rathaus, die Alster und der Hafen (inklusive dem Eindocken des Kreuzfahrtschiffes Queen Mary 2) wurden ebenso wie die Reeperbahn und das vom Gastgeberverein organisierte Budenfest mit Fischbrötchen besucht.

 

Bildergalerie


U12 Runde in Linz

Wenn die Gugl brodelt, dann hat entweder der Hausmeister die Heizung zu sehr aufgedreht, oder es ist wieder U12-Zeit auf der Linzer Gugl!

Dieses Wochenende konnte der österreichische Wasserballnachwuchs eine tolle Talentprobe ablegen und beweisen, dass auch Nachwuchsmatches nichts für schwache Nerven sind.
Es wurde um jeden Ball, jeden Milimeter im Angriff gerackert. Die mitgereisten Eltern und Betreuer sahen super Kombinationen und auch Paraden der Torleute, wie bei den Großen.

Der 1. LSK heindl konnte sich unter frenetischem Jubel der Eltern über den ersten vollen Erfolg freuen und an diesem Wochenende zeigen, dass man genug Lehrgeld bezahlt hat. Eine deutliche Steigerung zu den letzten Partien war zu erkennen! GRATULATION!

Fazit der Runde: auch die vermeintlichen Nachzügler PLS und 1. LSK haben an diesem Wochenende einen großen Sprung nach vorne gemacht und konnten den routinierteren Mannschaften Paroli bieten. Die nächste Runde sollte man sich also nicht entgehen lassen!!

Tag 1 der U12:
ORF – WSC 2:10 (0:2 / 1:2 / 1:2 / 0:4)
WBCT – ASV 7:5 (2:1 / 3:1 / 2:2 / 0:1)
LSK – PLS 8:2 (2:1 / 1:0 / 1:0 / 5:0)

Tag 2:
WBCT – ORF 8:4 (3:0 / 2:2 / 2:1 / 1:1)
LSK – WSC 2:9 (0:3 / 1:2 / 0:2 / 1:2)
PLS – ASV 1:7 (0:2 / 0:2 / 0:2 / 1:1)

Wir bedanken uns bei unseren Match-Partnern:
Sportland OÖ
heindl Bandagist
Hytek
Machowetz und Partner

Bildergalerie


Start in die letzten Runden U12 mit den 3T – Training, Technik und Teamgeist!

Mit vollem Elan geht es für die U12 des 1. LSK in die Vorbereitung für die letzten beiden Runden. Highlight wird natürlich die Heimrunde am Wochenende 30. April – 01. Mais sein, wo die “jungen Wilden” den ersten Sieg einfahren wollen.

Die Trainingsbeteiligung ist hoch, die Motivation stimmt. Wir wünschen dem Team alles Gute und möglichst viele Zuschauer.

 

 


Damen Bundesliga Runde - der erste Sieg

Auch diese Saison spielen drei LSK Ladies - Sabine Rothberger, Claudia Strauch und Julia Kirschner - für den ASV Wien in der Damen Bundesliga Runde.
In der zweiten Runde in Bregenz am 5./6. März konnte der erste Sieg erzielt werden. Im Spiel gegen den WBC Graz gewann das Team mit 12:7 Toren aufgrund einer guten Mannschaftsleistung recht deutlich und steht somit aktuell auf dem 3. Tabellenplatz.


Das Spiel gegen den WBC Tirol wurde nach einem missglückten Start mit 5:20 verloren. Hierbei merkte man der Mannschaft die lange Anreise (inklusive km langer Staus und Kontrollen) gerade im ersten Viertel an und der Rückstand konnte gegen den derzeitigen Tabellenführer nicht mehr aufgeholt werden.
Auch im Spiel gegen Pelikan Bregenz, welche sich diese Saison mit Legionären stark verstärkt haben, musste eine 9:19 Niederlage hingenomen werden.


Das Wochenende war dennoch ein voller Erfolg. Während der langen An- und Abreise wurde der Teamgeist gestärkt und alle haben wieder festgestllt, dass diese Mannschaft einfach die Freude am Wasserball besitzt. Und auch ein Sprung in den noch recht kühlen Bodensee durfte natürlich nicht fehlen.


U12: Starke Leistung in Innsbruck

Eine starke Leistung lieferte unser U12-Team dieses Wochenende in Innsbruck ab: Obwohl die beiden Mannschaftsstützen Benjamin Hochreiter und Marco Marinkovic die letzten Wochen verletzungsbedingt nur wenig trainieren konnten, mussten sich unsere Youngster WBCT nach harten Kampf nur knapp geschlagen geben.

Samstag, 12.3.2016:
1. LSK Heindl - ASV Wien 5 :12
Tore für den 1.LSK Heindl: Benjamin Hochreiter 2, Michael Kilic 1, Marco Marinkovic 1, Julius Mittermayer 1

Sonntag, 13.3.2016:
WBC Tirol - 1. LSK Heindl 7 :6
Tore für den 1.LSK Heindl: Michael Kilic 3, Benjamin Hochreiter 1, Marco Marinkovic 1, Abdalla Badram 1


Einladung zum Wasserballturnier des SPORTTEAM Hamburg

Einladung zum Wasserballturnier des SPORTTEAM Hamburg,
9. ELB-Cup-Turnier am 28./29. Mai 2016

Einladung hier klicken


U12: gemeinsamer Trainingslehrgang mit PL Salzburg

Unter Leitung von LSK-Chefcoach Janos Varga gabe es am 30.1 einen gemeinsamen Trainingslehrgang mit dem Team aus Salzburg. Nach einem Theorieteil gings ins Wasser zu Techniktraining und einem Testmatch.

Wiederholung demnächst....


Saisonrückblick U12


Seit der letzten Saison nimmt der 1 .LSK heindl wieder an der U12- Meisterschaft teil. Musste man im letzten Jahr noch ein hohes “Lehrgeld” zahlen, so erreichten die Linzer WB-Minis heuer schon durchaus gute Ergebnisse.
Es fehlt nicht mehr viel zu ersten Sieg, man hat in den letzten Partien ab und zu einmal einen Vorsprung noch aus der Hand gegeben, was aber der mangelnden Erfahrung geschuldet war.
 
Ein weiteres Highlight 2015 waren sicher auch die gemeinsamen, lustigen Trainings-Einheiten mit PL Salzburg. Ein Testmatch in Linz Ende November wurde zwar knapp verloren, aber die gute Stimmung konnte nicht getrübt werden und beim gemeinsamen Pizza-Essen wurden schon die nächsten Termine besprochen.
 
2016 kann kommen!!

Bildergalerie


Nationalteam in Linz

Große Ehre für den 1. LSK Heindl!


Der neue Cheftrainer der A-Nationalmannschaft der Herren, Olympiasieger und Weltmeister Dr. Barnabas Steinmetz wählte die Linzer Gugl als Standort für das erste A-Kader-Trainingslager. Im Olympiastützpunkt Linz/Gugl fanden Steinmetz, sowie seine Co-Trainer Emese Steinmetz (Athletik- und Kondition) und Gabor Karpati (LSK-Spieler und österreichischer Wasserballwart) perfekte Bedingungen für eine erste Standortbestimmung vor.
 
Da sich zeitgleich die Linzer U12 für die Runde in Salzburg vorbereitete, konnten die Kleinen dem neuen Teamtrainer bei der Arbeit zu-, und den “Großen” im Spiel vielleicht den ein oder anderen Trick abschauen.
 
Dr. Steinmetz, mehrmaliger ungarischer Meister u.a. mit Honved Budapest, nahm sich die Zeit für Autogramme und Fotos mit unseren U12 Spielern und zeigte sich sehr angenehm im persönlichen Umgang. Er willigte gerne ein, ein gemeinsames Gruppenfoto LSK U12/Nationalteam zu machen.
 
Der 1. LSK heindl wünscht dem neuen Trainerteam viel Erfolg!

 


U12: Testspiel gegen PL Salzburg

Als Vorbereitung auf die kommenden Aufgaben fanden unsere Wasserballfreund aus Salzburg letzten Samstag, den 28.11, mit ihrer U12 den Weg nach Linz. Im Becken des Olympiazentrum wurde engagiert trainiert und mit Begeisterung ein Testmatch ausgetragen. Der Einsatz war toll, die Stimmung gut und die Tribüne voll mit Angehörigen und Freunden - super Event -gerne wieder !

+


Saisonstart für den Wasserballnachwuchs U12

Sa.10.10. 16:00           ASV      -      LSK           7     :     4    (1:0, 2:0, 1:0, 3:4)  Ort: Wien Floridsdorf
Tore für den 1.LSK Heindl: B. Hochreiter 2, Michael Kilic 1, Marco Marinkovic 1

So.11.10. 11:30           ORF      -      LSK           7     :     0                                     Ort: Wien Floridsdorf


Saisonstart für die Nachwuchs-Gruppe auf der Gugl!

“Eine gute Vorbereitung ist die Basis des Erfolges und gemeinsam trainieren macht einfach mehr Spaß.” Unter diesem Motto steht die neue Vorbereitung des 1.LSK heindl Wasserballteams.
 
Deshalb trainieren ab jetzt jeden Freitag ab 19:30 Uhr die Jung-Wasserballer zusätzlich zum Training im Petrinum (Montag und Mittwoch 17:30 – 19:00 Uhr) gemeinsam auf einer Wasserfläche mit den Spielern und Spielerinnen der Kampfmannschaft im Olympiastützpunkt Linz/Gugl.
Ziel ist es, den Jungen zu zeigen wohin die Entwicklung gehen soll. Trainer Janos Varga setzt dabei auch verstärkter auf den Vorzeigeeffekt und lässt die Nachwuchskaderspieler und –spielerinnen in Kleingruppen mit den Routiniers Übungsabläufe trainieren. So gibt es unter anderem Center-Training mit unserem Center-Goaledor Srdjan Grbic, genauso wie sich die Kindern richtiges Beintraining von unserem Torhüter Josip Grbavac abschauen können. Um den Kindern verschiedene Trainingsanreize zu bieten und damit auch der Spaß nicht zu kurz kommt, wird auch fleißig gespielt, um für den Saisonauftakt gerüstet zu sein.
 
Interesse? Komm vorbei zum Schnuppertraining. Voranmeldung bei Trainer Janos Varga unter +43 680 212 80 80


Trainingslager Burghausen

Tolle Trainingsbedingungen fanden die über 50 Schwimmer, Wasserballer und Synchronschwimmer des 1.LSK heindl beim heurigen Trainingslager in Burghausen (Deutschland) vor, wo nicht nur die 50m Halle samt Sprungbecken exklusiv zur Verfügung stand, sondern auch großzügige Freiflächen rund um die Unterkunft, die ebenfalls intensiv für sportliche Freizeitaktivtäten genutzt wurden. Bei den Wasserball Trainingseinheiten standen dabei unter Trainer Janos Varga neben Konditionsaufbau und Technikverbesserung auch einige Trainingsspiele gegen gemischte Mannschaften auf dem Programm. Rund ums Training fanden bei bestem Wetter außerdem Ausflüge auf die Burg, den Stadtplatz, den Wöhrsee und in den Bayernpark, sowie ein Minigolfturnier statt.  


Danke nochmals allen Teilnehmern für den gezeigten Trainingseifer und die Disziplin und viel Erfolg für die anstehende Saison.
Stefan Patuzzi


Schöne schulische Erfolge für die Linzer Wasserballer:

Der berühmte österreichische Lyriker und Schriftsteller Friedrich Torberg (1908 - 1979) war auch aktiver Wasserballer. In seinem Buch "Die Erben der Tante Jolesch" beantwortet er die Frage nach seinem schönsten Tag seines Lebens: Es war jener, an dem er für sein Team "Hagibor Prag" beide Tore zum 2:0 gegen Pressburg erzielte. Sich anstrengen, Grenzen überwinden, gewinnen und scheitern - Sport ist eine exzellente Lebensschule.
Daneben gibt es aber auch die "richtige" Schule, eine solide Ausbildung ist gerade in unserer heutigen Zeit sehr wichtig. Deshalb freut es uns besonders, dass unsere Wasserballer Josip Grbavac und Srdjan "Klaus" Grbic neben Training, Meisterschaftsspielen, Freunden und Fortgehen auf die Schule nicht vergessen haben und  das LiTec erfolgreich abgeschlossen haben.
Der 1. LSK Heindl gratuliert recht herzlich !


Wasserball: Claudia Strauch und Sabine Rothberger sind Damen-Staatsmeister !

Der ASV-Ströck-Wien mit den LSK-Leihgaben Claudia Strauch und Sabine Rothberger kürt sich in der Wasserball Damen Bundesliga nach einer spannenden und erfolgreichen Saison verdient zum Österreichischen Staatsmeister 2015, WBC Tirol, WBV Graz und Bregenz/Dornbirn folgen auf den Plätzen.

Erstmals seit langem gab es eine Liga mit 4 Teilnehmern und das hat dem Bewerb sichtlich gut getan. Die Motivation aller Teams war sowohl im Sportlichen, wie im Bereich der Veranstaltung enorm. Dem ASV-Ströck-Wien merkte man an, dass dieses Team seit Jahren eingespielt ist und letztes Jahr in der Slowakischen Meisterschaft Erfahrung gesammelt wurde. Eine weiße Weste ging sich dennoch nicht aus, denn der zweit platzierte WBC Tirol schaffte daheim in der Schlussrunde den ersten und einzigen Sieg gegen den schon fest stehenden Staatsmeister. Um die Ränge 2 und 3 blieb es bis zuletzt spannend. Doch auch hier setzte sich schlussendlich die Papierform durch. Neuzuwachs in der österreichischen Liga Bregenz/Dornbirn musste seiner Rookie-Rolle noch Tribut zollen und landete mit einem Punkt Rückstand auf das Team des WBV Graz auf dem 4. Platz. Aber wie man in der Schlussveranstaltung hören konnte, stecken sich alle für 2016 hohe Ziele. Für den Damenwasserball in Österreich kann das nur gut sein!

1. ASV Ströck Wien      22
2. WBC Tirol                13
3. WBV Graz                  7
4. Bregenz/Dornbirn      6

Bildergalerie


RLO 2014/15

Freitag, 3.7.2015, 19:0 Uhr, Wien Stadionbad
1. LSK Heindl vs ORF SV 7 : 13 (2:1, 2:3, 3:4, 0:5)

Mannschaft:
# 1 Josip Grbavac
# 4 Srdjan Grbic (2 Tore, 2 Hinausstellungen)
# 7 Janos Varga (4 Tore)
# 8 Vladimir Bonovic (1 Hinausstellung m.E.)
# 10 Georg Schön
#12 Elias Sonnleitner (1 Hinausstellung)
# 13 Marco Strauch (1 Tor)
Trainer: Janos Varga, Marco Strauch
Kapitän: Georg Schön


U12 Kindermeisterschaft

Trotz dreier Niederlagen waren die Verbesserungen unverkennbar, die Mannschaft wächst zusammen, es werden mehr Tore erzielt und weniger bekommen. Weiter so, die Richtung stimmt !

Samstag, 20.6.2015, 18:00 Strandbad Baden
1. LSK Heindl - ASV Wien 2 : 18

Sonntag, 21.6.2015, 10:00 Strandbad Baden
1. LSK Heindl - Wiener Sportclub 2 : 20

Sonntag, 21.6.2015, 10:00 Strandbad Baden
Badener AC - 1. LSK Heindl 6 : 5

 


RLO 2014/15

Dienstag, 169.6.2015, 20:40 Uhr, Wien Schmelz
 1. LSK Heindl vs IWV II 7 : 12 (1:5, 0:3, 4:0, 2:4)

Mannschaft:
# 1 Josip Grbavac
# 3 Bence Bognar (1 Tor, 1 Hinausstellung)
# 4 Srdjan Grbic (1 Tor)
# 5 Stefan Patuzzi (2 Tore)
# 7 Janos Varga (1 Tor)
# 8 Vladimir Bonovic
# 10 Georg Schön
# 13 Marco Strauch (2 Tor, 1 Hinausstellung)
Trainer: Janos Varga, Marco Strauch
Kapitän: Georg Schön


RLO 2014/15

Dienstag, 9.6.2015, 20:40 Uhr, Wien Schmelz
IWV II vs1. LSK Heindl  11 : 11 (3:3, 4:3,2:4,2:1)

Mannschaft:
# 1 Josip Grbavac
# 3 Bence Bognar (2 Tore, 2 Hinausstellungen)
# 4 Srdjan Grbic (5 Tore, 1 Hinausstellung)
# 6 Sabine Rothberger
# 7 Janos Varga (3 Tore)
# 10 Georg Schön (1 Hinausstellung)
# 11 Marco Strauch (1 Tor, 2 Hinausstellungen)
# 13 Istvan Münch (1 Hinausstellung)
Trainer: Janos Varga, Marco Strauch
Kapitän: Georg Schön


RLO 2014/15

8 Tore von Srdjan Grbic ! - Congrats !

Freitag, 8.5.2015, 19:00 Uhr, Wien Stadionbad
1. LSK Heindl vs IWV II 11 : 14 (2:1, 2:3, 5:4, 2:6)

Mannschaft:
# 1 Josip Grbavac (1 persönlicher Fehler 5m)
# 2 Istvan Münch (2 Hinausstellungen, 1 persönlicher Fehler 5m)
# 4 Srdjan Grbic (8 Tore, 1 Hinausstellung)
# 6 Sabine Rothberger
# 7 Gabor Palinkas (2 Tore)
# 8 Vladimir Bonovic (1 Tor)
# 10 Georg Schön (3 Hinausstellungen)
# 11 Elias Sonnleitner
# 13 Stefan Tatalovic (3 Hinausstellungen)
Trainer: Georg Schön
Kapitän: Gabor Palinkas


RLO 2014/15

Freitag, 24.4.2015, 20:40 Uhr, USZ Schmelz
ASV Wien MiMa vs 1. LSK Heindl 16: 6 (3:0, 4:2, 7:1, 2:3)

Mannschaft:
# 1 Josip Grbavac
# 3 Bence Bognar
# 4 Srdjan Grbic (3 Tore, 2 Hinausstellungen)
# 6 Gabor Palinkas (1 Tor, 1 Hinausstellung)
# 7 Janos Varga (1 Hinausstellung, 1 Auschluß mit Ersatz)
# 10 Georg Schön (1 Tor)
# 11 Elias Sonnleitner (2 Hinausstellungen)
# 12 Luka Mack
# 13 Vladimir Bonovic
Trainer: Janos Varga
Kapitän: Georg Schön


U12 Kindermeisterschaft

Ganz Wien war beim Vienna-City-Marathon - ganz Wien, nein ein paar Wiener und das Linzer U12-Team waren im Floridsdorfer Bad, um drei Spiele der Kindermeisterschaft zu absolvieren, Verkehrschaos inklusive.

Samstag, 11.4.2015 18:00 Uhr, Wien - Hallenbad Floridsdorf
Badener AC - 1. LSK Heindl  16 : 1 (3:0, 7:0, 3:1, 3:0)
Tor für den 1. LSK Heindl:  Benjamin Hochreiter (1)
Hervorzuheben sind Fabian Hochreiter im Tor, Michael Kilic und Marco Marinkovic

 

Sonntag, 12.4.2015 10:00 Uhr, Wien - Hallenbad Floridsdorf
ASV Wien - 1. LSK Heindl 24 : 1 (3:0, 11:0, 4:0, 5:1)
Peter Arkos im Tor, anstelle von Fabian Hochreiter, zeigte trotz der hohen Niederlage eine hervorragende Partie.

 

Sonntag, 12.4.2015 12:30 Uhr, Wien - Hallenbad Floridsdorf
Wiener Sportclub - 1. LSK Heindl 23 : 0 (5:0, 4:0, 4:0, 10:0)
Im letzten Spiel stand wieder Goalie Fabian Hochreiter zwischen den Pfosten und zeigte ebenso eine gute Leistung


RLO 2014/15

Freitag, 20.3.2015, 19:40 Uhr, Stadionbad Wien
ORF SV vs 1. LSK Heindl 20 : 11 (4:3, 6:3, 2:3, 8:2)
Tore für den 1. LSK Heindl: Palinkas (4), Varga (3), Grbic (3), Schön (1)

 

Samstag, 21.3.2015, 19:30 Uhr, Stadionbad Wien
IWV 3 vs 1. LSK Heindl 8 : 9 (1:1, 4:2, 1:4, 2:2)
Tore für den 1. LSK Heindl: Varga (5), Patuzzi (2), Palinkas (2)

Mannschaft:
# 1 Josip Grbavac
# 3 Istvan Münch
# 4 Srdjan Grbic
# 5 Stefan Patuzzi
# 6 Gabor Palinkas
# 7 Janos Varga
# 10 Georg Schön
# 11 Roberto Fejzic
# 12 Claudia Strauch
# 11 Marco Strauch
Trainer: Janos Varga
Kapitän: Georg Schön


RLO 2014/15

Dienstag, 10.3.2015, 19:30 Uhr, Stadionbad Wien
1. LSK Heindl vs ASV Wien MiMa 12 : 0 (strafverifiziert, da ASV zu wenige Spieler)

Mannschaft:
# 1 Josip Grbavac
# 3 Bence Bognar
# 4 Srdjan Grbic
# 6 Gabor Palinkas
# 7 Janos Varga
# 8 Vladimir Bonovic
# 10 Georg Schön
# 11 Maco Strauch
Trainer: Janos Varga
Kapitän: Georg Schön


Training der U12 in Salzburg

Zu einem gemeinsamen Training mit unseren Wasserballfreunden aus Salzburg ist Trainer Janos Varga mit der U12-Mannschaft am Sonntag nach Salzburg-Rif aufgebrochen. "Das gemeinsame Training und das Testmatch gegen PLS haben viel Spaß gemacht und und viel gebracht. Hoffentlich kann das bald wiederholt werden", ist Chefcoach Janos Varga sichtlich zufrieden mit dem Einsatz des Teams.

U12 in Salzburg-Rif


Wasserball: Nationalteam - Honved Budapest

Der 1. LSK Heindl begrüßt als Host-Club den ungarischen Spitzenverein Honved Budapest in Linz im Olympiazentrum Gugl. Honved trifft am 03. Januar 2015, ab 18:00 Uhr in einem Freundschafts-Testmatch auf das österreichische A-Nationalteam Herren. Mit von der Partie bei den Ungarn ist auch die Wasserball-Allzeit Legende Dr. Gergely Kiss (Olympiasieger 2000, 2004, 2008, Weltmeister 2003, Europameister 1997, 1999) !

Details hier lesen

Gergely Kiss


Weihnachtsferien

Kein Trainingsbetrieb auf der Gugl, im Parkbad und im Petrinum von 21. Dezember 2014 bis einschließlich 6. Jänner 2015. Das letzte Training findet am Freitag, 21.Dezember auf der Gugl statt.

Wir wünschen allen Aktiven und ihren Familien ruhige und besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Sichtungslehrgang des Damennationalteams in Linz 12.12. - 14.12.2014

Letzte Woche Freitag bis Sonntag war das Österreichische Damen-Nationalteam in Linz zu Gast zu einem Sichtungslehrgang. Teilnehmer u.a. Claudia Strauch und Sabine Rothberger (beide 1. LSK Heindl), sowie Julia Kirschner (ex-1. LSK Heindl)) und Zsofie Toth (ex-ASV-Leihgabe an den 1. LSK Heindl).  Matches gab es  gegen die RLO Mannschaft des 1. LSK Heindl.

Leitung Gabor Karpati (1. LSK)

Damen Wasserballnationalteam in Linz

Damen Wasserballnationalteam in Linz


U12 Kindermeisterschaft

Heimrunde für unsere Jüngsten !

Samstag, 29.11.2014 17:00 Uhr, Olympianzentrum Linz-Gugl
1. LSK Heindl - ASV Wien 0 : 28 (0:8/0:6/0:7/0:7)
Persönliche Fehler: Marco Marinkovic (1 Hinausstellung)

Sonntag, 30.11.2014 9:00 Uhr, Olympianzentrum Linz-Gugl
1. LSK Heindl - Wiener Sportclub 2 : 28 (0:6/0:7/2:6/0:9)
Tore für den 1. LSK Heindl: Michael Kilic (1), Marco Marinkovic (1)
Persönliche Fehler: Michael Kilic (2 Penaltys, 1 Hinausstellung), Marco Marinkovic (1 Hinausstellung), Kardy Major (1 Hinausstellung), Johanna Brunner (1 Hinausstellung)

Sonntag, 30.11.2014 13:30 Uhr, Olympianzentrum Linz-Gugl
1. LSK Heindl - Badener AC 1 : 8 (0:3/1:1/0:1/0:3)
Tore für den 1. LSK Heindl:  Benjamin Hochreiter (1)
Persönliche Fehler: Michael Kilic (1 Hinausstellung)

Team:
# 1 Fabian Hochreiter
# 2 Andreas Patuzzi
# 3 Benjamin Hochreiter
# 4 Michael Kilic
# 5 Marco Marinkovic
# 6 Daniel Pieringer
# 7 Kardy Major
# 8 Johanna Brunner
# 9 Maja Münch
# 10 Patricia Böberl
# 11 Leni-Sopjie Kapfer
Trainer: Janos Varga
Kapitän: Benjamin Hochreiter

Tabelle auf der OSV-Homepage

Fotos: Peter Brunner

Bildergalerie


RLO 2014/15

Sieg für den 1. LSK Heindl beim Abschiedsspiel von Matej Jakovljevic !

Nach über 10 Jahren beim LSK standen am Montag die Zeichen für Matej ganz auf Abschied, aus beruflichen Gründen ist unser Nationalteamspieler nach Wien übersiedelt und wechselt mit Jahresende zum ASV Wien. "Zum Abschied wollte ich mich unbedingt mit einen Sieg und einer guten Leistung verabschieden ", so Matej nach dem Spiel - ist auch gelungen: mit 7 Treffern hatte er wesentlichen Anteil zum Erfolg des LSK, bei dem er auch als Kapitän fungierte.

Montag, 24.11.2014, 19:50 Uhr, Stadionbad Wien
ORF SV vs 1. LSK Heindl 13 : 16 (4:5, 4:3, 2:4, 3:4)

Mannschaft:
# 1 Josip Grbavac
# 3 Vladimir Bonovic (1 Hinaustellung + Ausschluß mit Ersatz)
# 4 Srdjan Grbic
# 6 Gabor Palinkas (3 Tore)
# 7 Janos Varga (3 Tore)
# 8 Gabor Karpati (2 Tore / 1 Hinaustellung)
# 9 Matej Jakovljevic (7 Tore)
# 11 Roberto Fejzic (1 Tore / 2 Hinaustellungen)
Trainer: Janos Varga
Kapitän: Matej Jakovljevic

Matej Jakovljevic
Matej Jakovljevic

Der 1. LSK Heindl bedankt sich für die erbrachte Leitung und wünscht sportlich, wie auch privat alles Gute ! See you soon !

 


RLO 2014/15

Samstag, 15.11.2014, 19:30 Uhr, Stadionbad Wien
1. LSK Heindl vs. ASV Wien MiMa 14 : 15 (3:3, 5:4, 4:3, 2:5)

Mannschaft:
# 1 Josip Grbavac
# 3 Bence Bognar (5 Tore / 3 Hinaustellungen)
# 4 Srdjan Grbic (1 Tor / 1 Hinaustellung)
# 6 Stefan Tatalovic (1 Tor / 1 Hinaustellung)
# 7 Janos Varga (2 Tore)
# 8 Vladimir Bonovic (1 Hinaustellung)
# 10 Georg Schön (1 Tor)
# 11 Roberto Fejzic (2 Tore)
# 12 Thomas Perchthaler (1 Tor / 1 Hinaustellung)
Trainer: Janos Varga
Kapitän: Georg Schön 


U12 Kindermeisterschaft

Genau 10 Jahre ist her, dass der 1. LSK Heindl an der U12-Kindermeisterschaft teilnahm, damals im Jahr 2004 konnte sogar der österreichische Meistertitel gewonnen werden. Mit schon von der Partie im zarten Alter von 9 Jahren war Matej Jakovljevic, fixer Bestandteil des österrreichischen Nationalteams.

Nun, für das neu formierte U12-Team ist es noch ein langer Weg in Richtung Nationalteam, der Grundstein dafür wurde dieses Wochende im Wiener Floridsdorfer Bad aber gelegt. Nach einem herzlichen Empfang durch die anderen drei Mannschaften gab es unter der Führung von Wasserball-Cheftrainer Janos Varga und mit Unterstützung von Schwimmtrainerin Kathi Nemeth die ersten Spiele für die Jungs und Mädels des 1. LSK Heindl.:

Natürlich waren die ersten Spiele schwierig, natürlich wurde teilweise hoch verloren, natürlich waren alle müde,
ABER
es wurde gespielt, es wurden die ersten Tore geschossen, die ersten kleinen Erfolgserlebnisse erzielt, die Freundschaften gestärkt, ein aufregendes Wochenende in Wien erlebt und dabei festgestellt, dass Meisterschaftsspiele "anders, aufregender" sind als Trainingseinheiten auf der Gugl
UND
es wird mit jedem Spiel besser werden wird, alle anderen Mannschaften haben auch so angefangen.

Lob auch an die mitgereisten Eltern für die großartige Unterstützung !

Samstag, 8.11.2014 18:00 Uhr, Wien Floridsdorf
Wiener Sportclub - 1. LSK Heindl 29 : 0 (6:0, 6:0, 5:0, 12:0)

Sonntag, 9.11.2014 10:00 Uhr, Wien Floridsdorf
Badener AC - 1. LSK Heindl 13 : 4

Sonntag, 9.11.2014 12:30 Uhr, Wien Floridsdorf
ASV Wien - 1. LSK Heindl 20 : 1

Bildergalerie


RLO 2014/15

Auftakt für die Linzer Kampfmannschaft endet nach spannenden Spiel gegen den Wiener Sportclub 13 : 13 !

RLO 2014/15

Freitag, 17.10.2014, 20:00 Uhr, Olympiazentrum Gugl
1. LSK Heindl vs. Wiener Sport-Club 13:13 (2:2-3:3-5:2-3:6)

Meistens kommt es anders, als man denkt. Diese Redensweise wurde am Freitag dem 1. LSK Heindl wieder einmal vor Augen geführt:
Nach den tollen Ergebnissen vom Cup ging der 1. LSK mit Rückenwind in das Duell mit Österreichs bester Nachwuchsmannschaft, die sich heuer für die RLO mit einigen Routiniers verstärkte. Das Match selbst war auf dem Papier eine “Gmahte Wiesn” für die Linzer, doch die jungen Wiener zeigten super Kombinationen und viel Kämpferherz. Es war ein ständiges Hin und Her und der 1. LSK Heindl konnte erst in den letzten Minuten den Ausgleichstreffer erzielen. Somit war das Unentschieden definitiv gerecht. 

Ganz besonders super war für die Linzer die Tatsache, dass sich so viele Zuschauer auf die Linzer Gugl verirrt haben und beide Mannschaften toll unterstützte! Wir hoffen, dass diese tolle Stimmung auch bei den Spielen unserer U12 im November sein wird!!

Kader 1. LSK Heindl:
1. Josip Grbavac
2. Max Kirschner
3. Bence Bognar (2 Tore)
4. Vladimir Bonovic
5. Stefan Patuzzi (1 Tor)
6. Gabor Palinkas (2 Tore / 1 Hinausstellung)
7. Janos Varga (1 Tor)
8. Gabor Karpati (7 Tore)
9. Sabine Rothberger
10. Georg Schön (1 Hinausstellung)
11. Roberto Fejzic
12. Fabian Frisch (1 Hinausstellung)
13. Istvan Münch (1 Hinausstellung)

Trainer: Janos Varga
Co-Trainer: Gabor Karpati
Kapitän: Georg Schön 


CUP 2014

Letztes Wochenende fand in Salzburg der Österreichische Cup 2014 statt. Nach (zu) langer Abstinenz trat auch wieder der 1. LSK Heindl mit der Kampfmannschaft an. Die weiteren Teilnehmer waren die Bundesliga-Clubs ASV Wien, WBC Innsbruck und der Gastgeber (und spätere Cupsieger) Paris Lodron Salzburg.

1. Match: 1. LSK Heindl vs. ASV Wien
Lange Zeit konnte der 1. LSK heindl die Partie offen gestalten und mithalten, am Ende musste man sich dem Hauptstadtklub mit 22:9 geschlagen geben. Man of the match: Goalie Josip Grbavac, der mit einigen sehenswerten Paraden den 1. LSK heindl vor einer höheren Niederlage bewahrte.

2. Match: 1. LSK Heindl vs. Paris Lodron Salzburg
Der Titelaspirant aus der Mozartstadt gab vor heimischen Publikum den Ton ab Minute 1 an und es gelangen tolle Kombinationen. Aber auch der 1. LSK steckte ob der Übermacht des Trio infernale Makray – Jaksa – Gyrovath nicht zurück und hielt die Partie lange offen. Am Ende gab es eine deutliche 30:13 Niederlage, aber dazu auch die Erkenntnis, dass in Salzburg noch echte Sportsmänner wohnen. Der Coach der Salzburger, Christian Stickler, gab seinen jungen Talenten im Laufe des Spiels viel Einsatzzeit und ermöglichte somit ein phasenweise sehr ausgeglichenes Match.

3. Match: 1. LSK Heindl vs. WBC Innsbruck
Nach der Abreise in Linz um 06:50 Uhr (!) startete der 1. LSK heindl ohne erkennbare Müdigkeit in die Partie mit dem Cup-Zweiten, der am Vorabend den Favoriten ASV Wien besiegt hatte. Mit hoher Einsatzbereitschaft und geduldiger Defensivarbeit gelang es dem 1.LSK die Gegner zu zermürben; erst als die Kräfte langsam schwanden, konnte sich der WBCI absetzen.
Der Endstand von 8:16 für den WBCI zeigt wie eng es zur Sache ging.

FAZIT: Es war für die gesamte Mannschaft ein tolles Erlebnis wieder bei einem gesamt-österreichischen Bewerb mitzuspielen. Ein großes Lob an den Veranstalter für die tolle Organisation.

Unser Kader für den Cup:
Josip Grbavac, Bence Bognar, Srdjan Grbic, Stefan Patuzzi (nur SA, aber dafür jedes Spiel fast durchgespielt!), Gabor Palinkas, Janos Varga, Gabor Karpati, Matej Jakovljevic, Georg Schön, Vladimir Bonovic (nur Spiel 1), Roberto Fejzic (nur Spiel 2), Fabian Frisch

Tabelle hier klicken


Wasserball-Ladies beim Drei-Nationen-Turnier in Innsbruck

Internationaler Auftritt:

Nach der Sommerpause nahmen auch die österreichischen Wasserball Damen am 05.-07. September am Drei-Nationen Turnier in Innsbruck teil.
Gegen eine überragende Mannschaft aus Honved in Ungarn mußten zwei Niederlagen hingenommen werden. In den weiteren Spielen gegen die tschechische Auswahlmannschaft konnte zumindest ein Unentscheiden erreicht werden.
Da das österreichische Team zum ersten Mal in dieser Zusammensetzung spielte und auch Jugendspielerinnen zum Einsatz kamen ist dieses ein toller Erfolg.


Bronze für die Kampfmannschaft in der RLO 2014 !

Durch einen überezugenden 13:6 Heimsieg am 26.6 gegen die Wiener Mannschaft des ASV konnte im oberen Play-off der 3. Platz und somit die Bronzemedaille in der 2. Österreichischen Wasserballliga errungen werden.

Donnerstag, 26.06.2014 // 20:15 Uhr, Linz, Olympiazentrum Gugl:
1. LSK Heindl - ASV Juniors 13 : 6 (2:2, 4:1, 5:2, 2:1)  SR Savtchenko / Beivel


 christian huber_fotografie  //  www.bildermacherei.at

1 Daniel Szakonyi
2 Max Kirschner
3 Bendeguz Kuron (3 Tore / 1 Hinausstellung)
4 Bernhard Fridrik (5 Tore)
5 Srdjan Grbic (1 Tor / 2 Hinausstellungen)
6 Gabor Palinkas (1 Tor / 1 Hinausstellung)
7 Janos Varga (2 Tore)
8 Gabor Karpati (3 Hinausstellungen)
10 Georg Schön (1 Tor / 1 Hinausstellung)
11 Roberto Fejzic (2 Hinausstellungen)
12 Fabian Ferisch (1 Hinausstellung)
13  Josip Grbavac  


Trainer:    Janos Varga    # 7  
Co- Trainer:    Gabor Karpati    # 8 
Kapitän:    Georg Schön    # 10

Alle Fotos der Bildergalerie:  christian huber_fotografie  //  www.bildermacherei.at
Danke Christian!


Bildergalerie


RLO 2014 - oberes Play-off

Mittwoch, 25.06.2014 // 19:00 Uhr, Baden:
Badener AC - 1. LSK Heindl 13 : 8 (5:2, 4:0, 1:1, 3:5)

fotografie christian huber // www.bildermacherei.at
christian huber_fotografie  //  www.bildermacherei.at

1 Daniel Szakonyi 
3 Bence Bognar
4 Bernhard Fridrik (4 Tore / 2 Hinausstellungen)
5 Srdjan Grbic (1 Tor / 3 Hinausstellungen)     
6 Benedeguz Kuran (1 Tor)
7 Janos Varga
8 Gabor Karpati (1 Tor / 2 Hinausstellungen)
9 Matej Jakovljevic (1 Tor)
10 Georg Schön  
11 Roberto Fejzic
13  Josip Grbavac 

Trainer:    Janos Varga    # 7  
Co- Trainer:    Gabor Karpati    # 8 
Kapitän:    Georg Schön    # 10  


Bronzemedaille für Sabine Rothberger in der slowakischen Wasserball-Damenliga!

Am Wochenende standen die letzten Spiele der slowakischen Damen Meisterschaft auf dem Plan. Der ASV Wien mit Sabine Rothberger spielte wieder in Topolcany, da in Piestany das Bad noch nicht fertig renoviert war. Da das Damenteam ohne Ersatzspielerin anreisen musste - am Sonntag kam eine 8. Spielerin dazu - war gegen die slowakischen Spitzenteams nichts zu holen.

Trotzdem reichte es auf Grund der starken Leistung in den vorherigen Runden zur Bronzemedaille - wir gartulieren herzlichst!

Samstag, 14.6.2014, 8:30 Uhr, Topolcany:
Kypele Piestany - ASV Wien 13:9

Samstag, 14.6.2014, 20:15 Uhr, Topolcany: 
Pirana Topolcany - ASV Wien 17:4

Sonntag, 15.6.2014, Topolcany:
Slavia UK Bratislava - ASV Wien 18:8

Tabelle Endstand:
1. Pirana Topolcany
2. Slavia UK Bratislava
3. ASV Wien
4. Kypele Piestany


Wichtiger Sieg für den 1. LSK Heindl im oberen Play-off der Regionalliga Ost!

Ohne große Erwartungen fuhr die Kampfmannschaft des 1. LSK heindl nach Wien um sich mit dem Favoriten International Waterpolo Vienna (IWV, ehem. SK Feuerwehr) zu messen. Anscheinend war es genau diese Unbekümmertheit, die in den letzten Partien gefehlt hatte, welche die Sensation ermöglichte!
Der IWV konnte in der eigenen Halle mit 8:11 bezwungen werden. Grundstein für den Sieg war eine geschlossene Mannschaftsleistung, wo jeder brav seine Defensivpflichten erfüllte. Auch wenn die Beine schon müde waren, wurde die Taktik von den Coaches Janos Varga und Gabor Karpati durchgezogen und die Räume für den Gegner eng gemacht.
Das Spiel selbst war ein echter Schlagabtausch und bot alles, was das Wasserballer-Herz braucht:
Eine Partie auf Augenhöhe schon von Beginn an; nur mühsam konnten die Linzer einen 2-Tore Vorsprung herausholen, die Heimmannschaft aus Wien schaffte aber wieder den Ausgleich. Mit 5:5 ging es in die Halbzeitpause. Im dritten Viertel konnten die Linzer abermals in Führung gehen, doch mit schwindenden Kräften wurde es immer schwerer die Angriffe der Wiener Bundesliga-Mannschaft zu neutralisieren. 
Dennoch war es dank dem Willen der einzelnen Spieler möglich, die letzten Kräfte zu mobilisieren und den Vorsprung über die Zeit zu retten, bzw. selber sehenswerte Treffer zu erzielen!
Vielen Dank auch an den Vater von unserem Spieler Gabor Palinkas, der extra nach Wien gereist war, um die Partie zu sehen! Wir hoffen, er weiß, dass er ab jetzt als Talisman fungieren muss!!

Mittwoch, 4.6.2014, 20:45 Uhr, Auf der Schmelz, Wien:
IWV 1 – 1. LSK 8:11 (2:4 / 3:1 / 1:3 / 2:3)
Torschützen: Karpati Gabor (5 Tore), Jakovljevic Matej (3 T), Palinkas Gabor (2 T), Fejzic Roberto (1 T)



RLO 2014 - oberes Play-off

Freitag, 23.05.2014 // 19:45 Uhr, Happyland Klosterneuburg:
1. USC Klosterneuburg - 1. LSK Heindl 18 : 8 (2:1, 5:2, 7:3, 5:2)

fotografie christian huber // www.bildermacherei.at
christian huber_fotografie  //  www.bildermacherei.at

1 Josip Grbavac   
2 Max Kirschner
3 Marco Strauch (2 Hinausstellungen)
4 Bernhard Fridrik
5 Srdjan Grbic       
6 Patrick Enengl (1 Tor)
7 Janos Varga (1 Hinausstellung)
8 Gabor Karpati (4 Tore / 3 Hinausstellungen) 
9 Matej Jakovljevic (3 Tore / 2 Hinausstellungen) 
10 Georg Schön   
11 Roberto Fejzic (1 Hinausstellung)
12 Fabian Frisch (1 Hinausstellung)
13 Gabor Palinkas   

Trainer:    Janos Varga    # 7   
Co- Trainer:    Gabor Karpati    # 8  
Kapitän:    Georg Schön    # 10   


U17 Wochenende mit Linzer Beteiligung

Niederlage und Sieg für unsere Nachwuchshoffnung!
Vergangenes Wochenende ging in Graz die dritte Runde der U17-Juniorenmeisterschaft über die Bühne. Mittendrin unser Nachwuchs-Center Srdjan “Klausi” Grbic, der mit Sonderstartrecht für den Wiener Sportclub auf Torjagd geht.
Gegen den Titelaspiranten aus Salzburg gab es im ersten Match am Samstag leider nichts zu holen. Aber immerhin fand Srdjan seinen Torriecher wieder und erzielte einen Treffer gegen den starken Junioren-Nationalteamgoalie Mitar Rakita. Der Endstand von 14:9 klingt deutlicher, als die Partie war. 
Fazit: der WSC kommt immer besser in die Spur.
So auch am Sonntag, wo es gegen den Wasserball-Club Innsbruck um den Anschluß an die Spitze ging. Sowohl der WSC, als auch Srdjan konnten sich wieder steigern. Bei dem Sieg der Wiener steuerte Klausi wieder zwei Tore bei.

“Wichtig war, dass ich der Mannschaft und dem Trainer das in mich gesetzte Vertrauen zurückzahlen konnte und wieder Tore geschossen habe”, freute sich der Linzer Center.
Bleibt zu hoffen, dass Srdjan diesen Schwung ins obere Playoff der Regionalliga Ost mitnimmt, in dem es der 1. LSK heindl mit dem Favoriten aus Klosterneuburg zu tun bekommt.
fotografie christian huber // www.bildermacherei.at
Grbic Srdjan                     christian huber_fotografie  //  www.bildermacherei.at



Damen: Slowakische Meisterschaft mit Sabine Rothberger und Julia Kirschner

Rückrunde für die ASV-Damen mit der LSK-Spielerin Sabine Rothberger und leider ohne der erkrankten Claudia Strauch im Wiener Stadion-Freibad bei nur 9 Grad Außentemperatur und starkem Wind. Gegen Topfavorit Topolcanya gab es wie erwartet nichts zu holen, dafür kämpften die österreichischen Damen Piestan nieder und mußten sich nach einem dramatischen Spielverlauf Bratislava erst im Penaltyschießen geschlagen geben.


die österreichische Damenauswahl


Samstag, 3.5.2014, 18:30 Uhr, Wien-Stadionfreibad
ASV-Wien - Pirana Topolcanya 7 : 21

Sonntag, 4.5.2014, 11:00 Uhr, Wien-Stadionfreibad
ASV-Wien - Kypele Piestan 14 : 10

Sonntag, 4.5.2014, 14:00 Uhr, Wien-Stadionfreibad
ASV-Wien - Slavia UK Bratislava 12 : 12 (Sieg Bratislava nach Penalty-Schießen)

die beiden Linzerinnen Sabine Rothberger und Julia Kirschner


RLO 2014: Kampfmannschaft erreicht oberes Play-off

Da der WBV Graz freiwillig auf das Relegationsspiel um den letzten verbleibenden Play-off Platz verzichtet, erreicht der 1. LSK Heindl kampflos das obere Play-off der RLO 2014.

RLO 2014

Weiterer Sieg der Kampfmannschaft des 1. LSK Heindl in der RLO 2014! Durch den Sieg gegen IWV 3 konnte der dritte Platz in der Gruppe B verteidigt werden und es kommt zum Relegationsspiel gegen den Dritten der Gruppe A, WBV Graz um den Einzug in das obere Play-off.   

Mittwoch, 19.03.2014, 20:30 Uhr Auf der Schmelz, Wien:
IWV 3 - 1. LSK Heindl 9 : 12 (3:1, 2:3, 2:5, 2:3)  SR Beivel, Korolev

v.l.n.r.: Thomas Perchthaler, Georg Schön, Janos Varga, Max Kirschner, Bence Bognar, Fabian Frisch

Mannschaft:
1 Josip Grbavac
2 Max Kirschner (1 Tor)
3 Bence Bognar (3 Tore / 1 Hinausstellung)
4 Srdjan Grbic
7 Janos Varga (5 Tore)
8 Fabian Frisch
9 Matej Jakovljevic (1 Tor)
10 Georg Schön (Kapitän) (1 Tor / 1 Hinausstellung)
11 Roberto Fejzic (1 Hinausstellung)
12 Thomas Perchthaler (1 Tor)
Trainer: Janos Varga 


RLO 2014

Wichtiger Sieg der Kampfmannschaft des 1. LSK Heindl im Kampf um den Einzug in das obere Play-off. ORF-SV konnte in einem ausgeglichenem Spiel von den Linzern, die ohne Nationalteamspieler Matej Jakovljevic und Team-Co Trainer Gabor Karpati (Turnier in Irland) nach Wien reisten, schlußendlich verdient bezwungen werden.

Donnerstag, 13.03.2014, 19:45 Uhr Stadionbad Wien:
ORF SV - 1. LSK Heindl 12 : 14 (2:4,4:2, 3:5, 3:3) SR Cretoiu, Guggenberger

Wasserball: RLO 2014
Wasserball: RLO 2014

Mannschaft:
1 Josip Grbavac
2 Max Kirschner (1 Tor / 1 Hinausstellung)
3 Bence Bognar (2 Tore)
4 Bernhard Fridrik (2 Tore / 2 Hinausstellungen)
5 Srdjan Grbic (1 Hinausstellung)
6 Gabor Palinkas (2 Tore)
7 Patrick Enengl (5 Tore / 1 Hinausstellung)
8 Fabian Frisch
10 Georg Schön (Kapitän)
11 Thomas Breitenberger
12 Thomas Perchthaler (2 Tore / 1 Hinausstellung)
13 Janos Varga
Trainer: Janos Varga 



Damen: Slowakische Meisterschaft mit Sabine Rothberger und Claudia Strauch

Sabine Rothberger und Claudia Strauch spielen für den ASV Wien in der Österreichischen Damenbundesliga, daneben nimmt der ASV auch an der slowakischen Meisterschaft teil. Dieses Wochenende spielten unsere LSK-Mädels mit dem ASV in Topolcany. Mit von der Partie war auch die Linzerin Julia Kirschnern, die jahrelang im Linzer Nachwuchs bleibenden Eindruck hinterlassen hat und jetzt als Studentin in Wien wohnt und ebenfalls für den ASV spielt.


Hier ein Bericht von Sabine Rothberger:

Wir hatten ein super Wochenende in Topolcany!

Das erste Spiel gegen Topolcany am Samstag, 8.3 um 10:00 haben wir leider mit 24:4 verloren. Jedoch mit Spielerinnen von 5 verschiedenen Vereinen, die eigentlich nie miteinander trainieren, ist das erste Spiel meistens nicht so leicht zum Spielen, da keiner die Gewohnheiten der Anderen kennt.
Pirana Topolcanya : ASV-Wien 24:4  (7:0, 5:2, 8:1, 4:1)

Das zweite Spiel, welches ebenfalls am Samstag, jedoch um 18:00 war, haben wir 11:10 gegen Piestany gewonnen. :) :)
ASV-Wien : Kypele Piestany 11:10  (3:2, 1:4, 2:2, 5:2)

Und die heutige Partie um 10:00 gegen Bratislava wäre eigentlich unentschieden mit 10:10 ausgegangen wenn wir nicht das 5-Meterschießen verloren hätten. Somit war der wirkliche Endstand 13:10 nach dem 5-Meterschießen!!
Slavia UK Bratislava : ASV-Wien  13:10 (2:2, 1:2, 4:2, 3:4, Penalty 3:0)

In der Slowakei war es zugleich ein Turnier - Topolcany Cup, bei dem wir mit dem ASV Wien den 3. Platz belegten und sogar einen Pokal bekamen!



1) Topolcany
2) Bratislava
3) ASV-Wien
4) Piestany

Trotzdem war dieses Wochenende eine coole Veranstaltung und eine super Erfahrung! War echt wieder mal nett zu spielen!!




RLO 2014

Dienstag, 5.3.2014, 20:30 Uhr USI Schmelz :
IWV 1 - 1. LSK Heindl 17 : 11 (3:2, 5:4, 7:2, 2:3) - Schiedsrichter: Korolev, Sajgo


Mannschaft:
1 Patrick Enengl (1 Tor)
2 Max Kirschner (1 Hinausstellung)
3 Bence Bognar (1 Hinausstellung)
4 Bernhard Fridrik (2 Tore / 3 Hinausstellungen)
5 Srdjan Grbic (1 Tor)
6 Gabor Palinkas (1 Tor / 1 Hinausstellung)
7 Janos Varga (1 Hinausstellung)
8 Gabor Karpati (2 Tore / 2 Hinausstellungen)
9 Matej Jakovljevic (4 Tore / 1 Hinausstellung)
10 Georg Schön (Kapitän) (1 Hinausstellung) 
11 Roberto Fejzic
13 Josip Grbavac
Trainer: Janos Varga
Co-Trainer: Gabor Karpati

U17 Wochenende mit Linzer Beteiligung

Grbic Srdjan
Srdjan Grbic

Auch wenn der 1. LSK Heindl heuer nicht an der U17-Meisterschaft teilnimmt, geht der heurige Bewerb doch mit Linzer Beteiligung über die Bühne.
Center-Nachwuchshoffnung Srdjan “Klaus” Grbic spielt am kommenden Wochenende seine ersten beiden Bewerbsspiele als Leihgabe für den Wiener Sportclub (WSC).
Der Sportclub gilt für einige als Außenseiter auf den Titel und kann am Wochenende gegen die Favoriten Paris Lodron Salzburg und WBV Graz für Überraschungen gut sein.

Der 1. LSK Heindl wünscht unserem “Klaus” ein erfolgreiches Wochenende!!


Erfolg für die österreichische A - Nationalmannschaft!

Großes Erfolgserlebnis für den österreichischen Wasserballsport. Unter der Führung von Nationalteamtrainer Mike Fasching und unserem Linzer RLO-Routinier Gabor Karpati als Co-Trainer konnte der Turniersieg in Odense, Dänemark errungen werden, nachdem man sich vorher in Linz auf der Gugl vorbereitet hatte.

Mittendrin auch der Linzer Matej Jakovljevic, der mit 7 Treffer die meisten der Österreicher erzielte und somit einer der besten heimischen Wasserballer bei diesem Turnier war.

Matej Jakovljevic
Matej Jakovljevic


Ging das erste Spiel gegen den Favoriten Dänemark noch 4:4 aus, konnte man gegen Polen mit 7:6 gewinnen. Für Insider der erste Hinweis, dass es mit Österreich steil bergauf geht, gilt die polnische Equipe doch als routinierte B-Nation und als sehr spielstark.
Gegen Schweden gewannen die rot-weiß-roten Athleten mit 9:7 und im Finale traf man abermals auf den Gastgeber Dänemark. Die Dramatik der Partie konnte mit einem Blockbuster mithalten. Kurz vor Ende kassierte Trainer Mike Fasching eine rote Karte beim Stand von 8.7 für Österreich. Grund dafür, ein 5-Meter-Pfiff zu Gunsten Dänemarks. Den fälligen Strafwurf verwandelten die Dänen zum 8:8. Co-Trainer Gabor Karpati, nach dem Ausschluss von Fasching Alleinverantwortlicher, gelang es den jungen Österreichern die notwendige Ruhe einzuimpfen und das Ergebnis bis zum Ende der regulären Spielzeit zu halten. Somit kam es zum Penalty-Schießen.
Hier zeigten sich alle österreichischen Schützen als treffsicher, so auch der Linzer Matej Jakovljevic, der als fünfter Schütze antreten durfte und seinen Penalty eiskalt verwertete. Da alle Schützen der ersten Runde trafen, wurde die zweite Runde mit derselben Reihenfolge wiederholt, jedoch im Sudden-Death-Format. Wieder behielten die Österreicher die Nerven und errangen den Sieg, da Dänemarks Kapitän nicht traf.
Ein super Ergebnis für die österreichische Nationalmannschaft, hoffentlich ein Impuls für weitere Erfolge – vielleicht wieder mit Linzer Beteiligung!


Detail am Rande: Der Erfolg blieb auch dem ORF nicht verborgen, hier der Link


RLO 2014

Erstes Spiel in der Regionalliga Ost:

Das erste Spiel in Wien in dem sehr schönen Wiener Amalienbad stand für die Wasserballer des 1. LSK Heindl unter dem Motto „sometimes you win, sometimes you learn“ (dt. mal gewinnt man, mal lernt man). Leider konnten die Linzer nicht die Strategie umsetzen, die Trainer Janos Varga vor dem Match ausgegeben hatte. „Zu viele Fouls auf 5 Meter haben uns taktisch das Genick gebrochen, da die Wiener fast jede Chance genutzt haben und die Würfe genau in die Ecken hineingetroffen haben. In unserem Spiel war auch noch eine gewisse Grund-Nervosität drinnen, die wir hoffentlich im nächsten Spiel ablegen werden“, resümierte Routinier Georg Schön.

Dienstag, 11.02.2014, 19:45 Uhr Amalienbad Wien:
ASV-Juniors - 1. LSK Heindl 13 : 8 (2:2, 2:3, 4:0, 5:3) - Schiedsrichter: Korolev, Sajgo

Wasserball: RLO 2014

Mannschaft:
1 Patrick Enengl
2 Max Kirschner (1 Tor)
3 Bence Bognar (3 Hinausstellungen)
4 Bernhard Fridrik (3 Tore)
5 Srdjan Grbic
6 Marco Strauch (2 Hinausstellungen)
7 Janos Varga (1 Hinausstellung)
8 Gabor Karpati (2 Tore / 3 Hinausstellungen)
9 Matej Jakovljevic (1 Tor)
10 Georg Schön (Kapitän) (1 Hinausstellung)
11 Roberto Fejzic
12 Thomas Perchthaler
13 Josip Grbavac
Trainer: Janos Varga
Co-Trainer: Gabor Karpati




Wasserball: Olympia-Sieger brachten das Wasser auf der Linzer Gugl zum Kochen

Am Samstag, den 8. Februar um 16.30 Uhr, traf das österreichische Wasserball-Nationalteam auf den ungarischen Top-Klub BUDAPESTI HONVÉD SE. Der ungarische Serienmeister kam zum freundschaftlichen Wettstreit und fordert das junge österreichische Team von Trainer Mike Fasching. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein spannendes Duell mit hochkarätiger Besetzung, denn Honved reiste mit 3 Olympiasiegern an, unter anderem dem Wasserball-All-Star Gergely Kiss (Olympiasieger 2000, 2004, 2008, Weltmeister 2003, Europameister 1997, 1999) und Barnabás Steinmetz  (Olympiasieger 2000, 2004). Mit von der Partie bei den Österreichern was auch der 1. LSK Heindl Spieler Matej Jakovljevic (18), der zur Zeit im Heeresleistungszentrum unter Teamtrainer Mike Fasching trainiert.

Dr. Gergely Kiss (Olympiasieger 2000, 2004, 2008, Weltmeister 2003, Europameister 1997, 1999)


LSK-Spieler Matej Jakovljevic (18)

A big hand to Georg Schön for the perfect organization and to all the volunteers from the LSK-family !!!!!!!!

Artikel in OÖ Krone vom 8.2.2014

Artikel in OÖ Krone vom 9.2.2014


Bildergalerie


Matej Jakovljevic Führender der Torschützenliste U19

Einstand nach Maß für unsere Leihgabe an den ASV - Matej Jakovljevic! Nach den ersten Spielen führt unser Nationalteamspieler die Torschützenliste der U19 Meisterschaft mit 10 Toren ex aequo mit Eldin Ribic und Philipp Perisutti (vom WBCT an den WBCI verliehen) an.
Man sieht also, dass Matej sein Visier gut eingestellt hat – hoffentlich kann er seine Form auch in der RLO in Tore für den 1. LSK heindl umsetzen.


Matej Jakovljevic (links) mit Bence Bognar

 


Gold für Sabine Rothberger und Claudia Strauch in der Wasserball Damenbundesliga

Die beiden LSK-Wasserballerinnen Sabine Rothberger und Claudia Strauch unterstützen das Team des ASV Wien - die letzte Runde fand am 23. und 24. November im Wiener Stadionbad statt.

Fazit: 2 Siege und Goldmedaille !  Herzlichen Glückwunsch ! 

Für nächstes Jahr heißt das Ziel Titelverteidigung ! 

 

23. November 2013, 18:30 Uhr, Wien - Stadionbad:
ASV Wien - Piestany 12 : 10
Mit einer kämpferisch guten Leistung konnte das slowakische Team mit +2 Toren besiegt werden - gelungene Revanche für die Niederlage Ende Oktober und wichtiger Gerundstein auf dem Weg zum Meistertitel.

24. November 2013, 12:30 Uhr, Südstadt:
ASV Wien - WBV Graz 17 : 2
Klare Angelegenheit für unsere Mädels und das Wiener Team.

Bildergalerie


3. Runde der Wasserball Juniorenmeisterschaft U19 2013

17.11.2013 Innsbruck - USI:

Bronze für unsere U19-Junioren !

3 Mannschaften - 1. LSK Heindl, WBV Graz und Innsbruck -konnten vor der letzten Runde noch die Goldmedaille holen, schlußendlich wurde es für unser Team "nur" die Bronzemedaille. In einem nervenaufreibenden Spiel reichte es unglücklicherweise um ein Tor nicht zur Silbermedaille.

In der letzten Runde in Graz gab es bekanntlicherweise schon zu Beginn hitzige Diskussionen um unsere Zsofia Toth, deren Spielberechtigung im Herren - Bewerb der U19 Liga vom WBVG in Frage gestellt wurde. Im Zweifel und um einer allfälligen Strafe zu entgehen, entschied sich der Linzer Trainer Janos Varga Zsofia vom Protokoll nehmen und somit nicht spielen zu lassen. Sofia war nach dieser Entscheidung - verständlicherweise - richtig enttäuscht und den Tränen nahe. Nach WBVG-Auslegung ist diese Regel zum Schutz der Damen eingeführt worden, um Verletzungen zu vermeiden. Auch die anwesenden Schiedsrichter (!) konnten keine Auskunft geben, ob es die Regel überhaupt gibt. Der Regelreferent hat sich auf Anfrage des 1. LSK Heindl danach mit dieser Frage beschäftigt und bestätigt, dass Zsofia spielberechtigt gewesen wäre! Es ist zwar müßig im Nachhinein zu spekulieren, ob das knapp verloren Match mit Zsofia anders ausgegangen wäre - Tatsache ist aber auch, dass sie eine Stütze der Mannschaft darstellt und die Steirer dies auch wissen. Und auch wir hätten auf unser Recht (gültiger Spielerpaß und gültiges Sonderstartrecht für U19) beharren müssen und es auf einen Einspruch an kommen lassen müssen, zumal ja Zsofia dieses Jahr problemlos bereits U19 gespielt hat. Wenn es diese Regel gäbe, hätte der OSV kein Sonderstartrecht für U19 ausstellen dürfen.

Samstag 16.11.2013, 16:00 Uhr Innsbruck - USI
WBC Innsbruck - WBV Graz 14: 9

Sonntag 17.11.2013, 12:00 Uhr Innsbruck - USI
WBC Innsbruck - 1. LSK Heindl 12 : 12 (2:4, 3:1, 5:4, 2:3)
Tore für den 1. LSK Heindl: Eldin Ribicc(4), Matej Jakovljevic (4), Max Pesta (2), Zsofia Toth (1), Bogdan Drinic (1)

Ein spannendes Spiel zweier Mannschaften auf gleicher Augenhöhe - die Innsbrucker kämpften um die Verteidigung des U19 Meistertitels und die Mannschaft des 1. LSK Heindl wollte die Chance nutzen um diese Meisterschaft zu erringenI

Unter der Führung von Kapitän Matej Jakovljevic fanden sie auch sehr gut in das Spiel - das 1. Viertel ging klar mit 2:4 an die Linzer. Danach wogte das Spiel hin und her - tolle Spielzüge und Kampf Mann gegen Mann mit einigen Ausschlüssen prägte das Spiel - nichts für schwache Nerven. 3 Minuten vor Ende der Spielzeit waren die Innsbrucker mit 2 Toren voran, doch unser Team konnte sich nochmals herankämpfen und 1 Minute vor Abpfiff gelang der Ausgleich - doch wie heißt es "es hat nicht sollen sein", das eine Tor zum Sieg wollte einfach nicht mehr gelingen.

Nach dem Schlusspfiff war die Enttäuschung doch groß - das Ziel "nicht Dritter" zu werden, wurde um ein Tor nicht erreicht - schade dass die ganze Anstrengung nicht zum gewünschten Erfolg geführt hat !

Abschlußtabelle U19:
1. WBC Innsbruck 4 Spiele/ 3 Siege / 0 Unentschieden / 1 Niederlage / +3 Tore / 5 Punkte
2. WBV Graz 4 / 2 / 0 / 2 / -4 / 4 Pkte
3. 1. LSK Heindl 4 / 1 / 1 / 2 / +1 / 3 Pkte

Mannschaft:
BREITENBERGER Thomas
DRINIC Bogdan
GRBAVAC Josip
GRBIC Srdjan
JAKOVLJEVIC Matej
KARAKAS Nehir
KOLMER Sebastian
PESTA Maximilian
RIBIC Eldin
TOTH Zsofia
VIDOVIC Toni
Trainer: Janos VARGA



Regionalliga Ost 2012/13:

12.6.2013 Wien USI - Schmelz

Der 1. LSK Heindl hat das untere Play-off der Regionalliga 2012/13 gewonnen!

Bereits vor der letzten Runde führte in der Tabelle die Linzer Kampfmannschaft uneinholbar mit dem Punktemaximum und konnte mehr eingeholt werden. Im letzten Mittwoch-Abendspiel des unteren Play-offs der RLO 2012/13 gab es einen weiteren überzeugenden Auswärtssieg. Im Wiener USI - Schmelz wurden die ASV MiMa mit +11 Tore besiegt.

2012_2013_RLO


Mittwoch, 12.6.2013 20:30 Uhr Wien USI - Schmelz

1. LSK Heindl - ASV MiMa 19 : 8 (6:2, 5:2, 5:2, 3:2)
Tore für den 1. LSK Heindl: Gabor Karpati (8), Matej Jakovljevic (4), Thomas Breitenberger (3), Janos Varga (2), Georg Schön (1), Istvan Münch (1)



Mannschaft:

1 Bence Bognar (T)
2 Gabor Karpati
7 Janos Varga
9 Matej Jakovljevic
10 Georg Schön (K)
12 Thomas Breitenberger
13 Istvan Münch (ET)

Trainer: Janos Varga

Stadtrundschau Linz

Stadtrundschau Linz vom 14.2.2013



RLO 2014/15

Dienstag, 169.6.2015, 20:40 Uhr, Wien Schmelz
 1. LSK Heindl vs IWV II 7 : 12 (1:5, 0:3, 4:0, 2:4)

Mannschaft:
# 1 Josip Grbavac
# 3 Bence Bognar (1 Tor, 1 Hinausstellung)
# 4 Srdjan Grbic (1 Tor)
# 5 Stefan Patuzzi (2 Tore)
# 7 Janos Varga (1 Tor)
# 8 Vladimir Bonovic
# 10 Georg Schön
# 13 Marco Strauch (2 Tor, 1 Hinausstellung)
Trainer: Janos Varga, Marco Strauch
Kapitän: Georg Schön


© 2013 by Erster Linzer Schwimmklub Heindl  |  IMPRESSUM  |  KONTAKT