Leistungszentrum

Unsere Schwimmerinnen und Schwimmer im Leistungszentrum

Der 1.LSK Heindl ist sehr stolz darauf, dass unserer zwei Athleten, Chiara Fürst und Max Fischerlehner im Leistungszentrum am Olympistützpunkt auf der Gugl unter der Leitung von Landestrainer Marco Wolf und gemeinsam mit den Olympiastartern trainieren dürfen!
siehe auch: OÖ Leistungszentrum

                                         
                                 Chiara Fürst                                                               Max Fischerlehner


Wir werden auf dieser Seite immer aktuelle Erlebnisse und Ereignisse des Leistungszentrums und speziell von Chiara und Max berichten.


6. Internationale Österreichische Kurzbahnstaatsmeisterschaften 2018

8. - 11. November 2018, Graz, Auster

Für Chiara und Max waren diese Kurzbahnstaatsmeisterschaften der erste Höhepunkt in der Saison 2018/2019. Bei einer großen internationalen Beteiligung war dieses Wochenende wiedermal ein voller Erfolg.

Gleich am ersten Tag gelang Max Fischerlehner mit einer tollen Bestzeit über 1500 Freistil der 12. Platz in der Gesamtwertung und gleichzeitig der Dritte Platz – Bronzemedaille - in der Juniorenwertung.

Chiara wurde nur in der Allgemeinen Klasse gewertet, da sie für die Juniorenklasse noch zu jung ist. Aus diesem Grund sind die drei A-Finalteilnahmen über 50m, 100m und 200m Brust als großer Erfolg zu werten. Über die zwei Lagen Strecken 100m und 200m Lagen gelangen Chiara neue Bestzeiten und damit gab es jeweils eine Teilnahme am B-Finale. Über 400m Lagen reichte die Bestzeit für einen 12. Platz im direkten Endlauf.

Das Ergebnis der beiden zeigt, dass sich das harte und anstrengende Training bezahlt macht.

Bildergalerie


Internationales Meeting Jihlava

02.- 04. Novmber 2018, Jihlava, Tschechien

Als Vorbereitung auf den Jugend-Länderkamp im Dezember 2018 wurde Chiara Fürst im Rahmen des Österreichischen Jugendkaders zu diesem Internationalen Meeting eingeladen. Obwohl sich die Anreise der vier Oberösterreicher nach einem Ausfall einiger Züge nach Wien als etwas schwierig gestaltete, kamen sie doch noch gut in Wien und Tschechien an. Vorrangiges Ziel dieses Meetings war Teambildung des Jugendkaders und Wettkampferfahrung. Für Chiara war es eine sehr schöne Erfahrung mit dem Österreichischen Jugendkader unterwegs zu sein.

 

Bildergalerie


Open Water: die Marathon-Disziplinen des Schwimmens

Neue Pfade für Max Fischerlehner.
Zusätzlich zum gewohnten Schwimmkalender hat Max in diesem Jahr an vier „Open Water“ Rennen teilgenommen, nämlich dem 1. Neusiedlersee 5km, dem 2. Backwaterman am Ottensteiner Stausee über 7km, dem 3. Hallstätter See Schwimmmarathon über 10km und den Österreichischen Staatsmeisterschaften am Neufelder See über 5km. Bei diesen Bewerben stehen nicht nur längere Strecken auf dem Programm sondern speziell Taktik, Sogschwimmen, Orientierung und vieles mehr.

Die Überlegung sich diesen Qualen zu unterwerfen kommt natürlich nicht von heute auf morgen. So teilt uns Max mit: „Ich habe schon in der letzten Saison mit dem Gedanken gespielt es einmal zu probieren, jedoch war der Zeitpunkt zu spät, der Urlaub war geplant.“ In dieser Saison hat Max die Open-Water-Idee aber von Anfang an aufgegriffen. Gleich zu Beginn ist er mit seinem Trainingspartner David Brandl, von dem er viele wertvolle Tipps erhietl, am Neusiedler See über die 5km im Freiwasser gestartet. „Obwohl ich 4. wurde, ganz alleine ein Rennen schwimmen musste und mit der Zeit nichts anfangen konnte war ich zufrieden“, sagte Max nach dieser ersten Erfahrung. Sein zweites Rennen über 7km gab Max dann einige Aufgaben mit auf den Weg, besser gesagt die Schwimmstrecke. Ein harter und einsamer Wettkampf gegen die Uhr führte zwar zum 3. Platz, hinterließ aber einige Bedenken bezüglich der 10km am Hallstätter See. Diese olympische und strategisch wichtige Strecke von Untersee nach Obertraun erwies sich jedoch als echtes Highlight, sodass der Sieger nach diesen 10km lediglich 40s Vorsprung heraus schwimmen konnte. Eine Leistung von Max, die auch in der Schwimm-Szene nicht unbemerkt blieb!
Zum Finale ging es schlussendlich an den Neufelder See, wo die internationalen Österreichischen Open Water Staatsmeisterschaften ausgetragen wurden. Mit seinem Trainingskollegen David Brandl hatte Max wieder eine starke mentale Stütze vor Ort. Die vier Runden von je 1.25km waren geprägt von Wind und Wellen. In einem international stark besetzen Starterfeld erzielte Max den 2.Platz bei den Junioren B und den 5. Platz in der allgemeinen Klasse.

Herzliche Gratulation!

Die Ergebnisse von Max in diesem Jahr … natürlich OHNE NEOPRENANZUG!

5km Neusiedler See 1:06:28,4

7km Backwaterman Ottensteiner Stausee 1:27:40,4

10km Hallstätter See 2:09:20,8

5km Staatsmeisterschaften 1:04:06,4

Bildergalerie


73. Österreichische Staatsmeisterschaften und der Österreichischen Meisterschaften der Juniorenklasse

26. – 29. Juli 2018, Kapfenberg

Zum Saisonabschluss trafen sich die besten Schwimmerinnen und Schwimmer Österreichs in Kapfenberg. Für Jennifer und Max war es der Saisonhöhepunkt und für Chiara eine Draufgabe nach den bereits sehr erfolgreichen Nachwuchsmeisterschaften in Innsbruck.

Jenny konnte sich in der Juniorenklasse den Sieg über 100m Rücken sichern und über 50m, 200m Rücken sowie 100m Kraul erreichte sie den dritten Platz. Außerdem konnte sie sich 4mal für das A-Finale qualifizieren.

Chiara, als jüngste im Team, gelang dreimal der Einzug ins A-Finale, wobei sie über 50m Brust den hervorragenden 5 Platz erreichte. Über 200m Brust erschwamm sie den 6. Platz und über 100m Brust konnte sie das B-Finale gewinnen.

Max konnte sich ebenfalls stark steigern. Über 1500m Kraul erreichte er den 4. Platz in der Juniorenklasse und über 400m Kraul das B-Finale.

Nun geht es für unsere Athleten in die wohlverdiente Sommerpause um Anfang September wieder mit Freude und neuer Motivation in die kommende Saison zu starten.

 

Bildergalerie


Internationale Ströck ATUS Graz Trophy

20.- 22. April 2018, Graz

Nach vielen harten Trainingswochen gingen unsere Schwimmerinnen und Schwimmer gut vorbereitet zu einem ihrer Hauptwettkämpfe in dieser Saison. Der systematische Aufbau von Landestrainer Marco Wolf wurde dabei in Taten umgesetzt. Jenny, Chiara und Max zeigten sich in guter Form und konnten bei einem stark besetzten Wettkampf mit 816 Teilnehmern von 103 Vereinen aus 15 Nationen insgesamt neunmal das Finale erreichen (8x B-Finale und 1x A-Finale). Chiara Fürst schwamm dreimal ins B-Finale, nämlich über 50m, 100m und 200m Brust und belegte zudem in den Vorläufen je einmal den 2. und den 3. Platz in der Klasse der Jahrgänge 2003 und 2004. Jennifer Koloszi konnte viermal ins B-Finale einziehen (50m und 100m Rü, 100m Kr, 200m La) einziehen und einmal, über 200m Rücken, sogar in das A-Finale. Beide Damen verbesserten in den Finalläufen ihre Bestzeiten ein weiteres Mal. Max Fischerlehner qualifizierte sich für das B-Finale über 400m Kraul und verbesserte schon in allen Vorläufen seine Bestzeiten. Einen herzlichen Glückwunsch an unsere 3 Athleten und einen ganz besonderen Dank an das Team des Leistungszentrums, allen voran Landestrainer Marco Wolf.

Ergebnisse LSK                teilnehmende Vereine

 

Bildergalerie


Internationale Multinations Youth Swimming Meetings

24. - 25. März 2018: Limassol, Zypern; Graz, Österreich

Erstes Antreten unserer beiden Damen des Leistungszentrums, Chiara Fürst und Jennifer Kolozsi, bei internationalen Bewerben! Für Chiara ging es mit einer OSV Auswahlmannschaft der Damen in den Jahrgängen 2003/2004 nach Zypern zum ersten Freibadwettkampf dieser Saison; Jenny startete mit der Damenauswahl der Jahrgänge 2001/2002 in Graz, natürlich in der Halle. Bei beiden Bewerben konnten nicht nur unsere beiden Damen, sondern die gesamte OSV Auswahl hervorragende Leistungen erzielen. Trotz widriger Wetterverhältnisse erschwamm Chiara im Freibad von Limassol zwei neue Bestzeiten und die österreichischen Damen den 8. Platz in der Gesamtwertung. Jenny startete über die Rückendistanzen und erzielte auch dort 2 Bestleistungen, die Damen den hervorragenden 2. Platz bei der Damenwertung und den 5. Platz in der Gesamtwertung. Ein herzlicher Glückwunsch geht an die gesamten OSV Auswahl und speziell natürlich an Chiara und Jenny!

Bildergalerie


10.- 24.1.2018: Trainingslager Teneriffa

Nach den eisigen Temperaturen des Dachsteins, haben unsere drei Schwimmerinnen und Schwimmer des Leistungszentrums ein zweiwöchiges Trainingslager unter der Sonne Teneriffas absolviert. Die Athleten konnten ihre Speicher mit Sonne auffüllen und entkamen den winterlichen Verhältnissen in Österreich. Sportlich ging es wieder hart ran und es wurden viele Kilometer im Schwimmbecken absolviert. Auch außerhalb des Wassers wurde viel geschwitzt. Das Trainingszentrum Tenerifa Top Training (T3) bot unseren Sportlern beste Bedienung um ihre Form in die richtige Richtung zu bringen. Mit einem 50 Meter Becken, 25 Meter Becken und einem Strömungskanal gibt es alles was das Schwimmerherz höher schlagen lässt.

Chiara, Jennifer und Max steigen nun wieder in den gewohnten Trainingsrythmus auf der Gugl ein und erwarten schon die nächsten Wettkämpfe.

Bildergalerie


3. - 6. Jänner 2018: Trainingslager Obertraun

Jenny, Chiara und Max, unsere Schwimmerinnen und Schwimmer des Leistungszentrums absolvierten im neuen Jahr 2018 schon ihr erstes Trainingslager. Der Fokus war dabei nicht auf das Schwimmen gerichtet, sondern es wurde gezielt im Kraftbereich und mit der alternativen Ausdauer arbeiten. In der Kraftkammer ,,stärkten'' sich unsere Sportler mit schweren Gewichten, die Ausdauer wurde mit Fußmärschen und einer Schneeschuhwanderung am Dachstein verbessert. Ein zusätzliches Schwimmtraining in Gosau ermöglichte das Gefühl für das Wassers nicht ganz zu verlieren. Der Spaß fehlte natürlich auch nicht, da bei all den Trainingseinheiten ein wenig Zeit für die eine oder andere Partie Volleyball oder Tischtennis blieb.
Nach diesem Trainingslager in den heimischen Bergen geht es für unsere Athleten rasch weiter. Schon am Mittwoch 10.1.2018 fliegen sie in das warme Teneriffa zu ihrem zweiten Trainingslager.Hier steht dann das Wassertraining im Vordergrund.

Bildergalerie


5. Internationale Österreichische Kurzbahnstaatsmeisterschaften

7. - 10. Dezember 2017, Graz, Auster

Nach einer harten Trainingszeit griffen unsere Schwimmerinnen und Schwimmer des Leistungszentrums bei den internationalen österreichischen Kurzbahnstaatsmeisterschaften voll an. Jennifer Koloszi erreichte dreimal ein B-Finale und einmal, über 100m Rücken, sogar das A-Finale. Zudem konnte Jenny in der Juniorenwertung zweimal den 3.Platz über 400m Lagen und 200m Rücken belegen. Chiara Fürst, die Jüngste in unserem Trio, zeigte sich ebenfalls von ihrer besten Seite. Erst seit diesem Herbst im Leistungszentrum, konnte sie die Trainingsumstellung schon hervorragend verkraften und erreichte über 50m, 100m und 200m Brust jeweils das B-Finale mit tollen persönlichen Bestleistungen. Auch Max Fischerlehner konnte seine aufsteigende Form mit ausgezeichneten neuen Bestzeiten in allen seinen sechs Starts bestätigen.
Wir vom LSK möchten unseren Athleten ganz herzlich gratulieren und hoffen, dass ihnen nun auch eine entspannte und besinnliche Weihnachtszeit mit ihren Familien gegönnt ist, bevor sie wieder in den gewohnten Trainingsrhythmus einsteigen. Schon von 3. – 6. Jänner 2018 geht es in Obertraun mit dem alljährlichen Wintertrainingscamp weiter und anschließend von 10. – 24. Jänner 2018 mit dem Trainingslager in Teneriffa.

Bildergalerie


Meeting der SU Generali Salzburg

14. - 15. Oktober 2017, Rif, Salzburg

Nach den ersten sechs Wochen mit einem sehr intensiven Aufbautraining, gab es dieses Wochenende in Salzburg beim Meeting der SU Generali Salzburg die erste Formüberprüfung in dieser Saison für unsere drei Athleten des Leistungszentrums. Spezielles Augenmerk lag dabei natürlich auf unserem Neuzugang Chiara Fürst, die seit diesem Schuljahr im Leistungszentrum trainieren darf. Gemeinsam mit Jenny und Max gab es bei einem perfekt organisierten Meeting viele neue Bestzeiten. Chiara holte sich drei Goldmedaillen und Jennifer zwei Bronzemedaillen. Außerdem erhielt Chiara in der Jugendklasse den Sonderpreis für die beste FINA-Punkte Leistung. Diese Ergebnisse lassen auf eine neue, tolle und erfolgreiche Saison hoffen.

Bildergalerie


Internationale Ströck ATUS Graz Trophy 2017

21.- 23. April 2017, Graz

Nach einer langen und intensiven Trainingszeit nahmen unsere beiden Athleten des Olympiazentrums, Jennifer Koloszi und Max Fischerlehner, an der mit 807 Sportlerinnen und Sportlern aus 15 Nationen top besetzten Atus Graz Trophy teil. Da dieser Wettkampf die letzte Chance war sich für WM, Jugend-EM, Jugend-WM, Universiade oder das Europäische Olympische Jugendfestival (EYOF) zu qualifizieren, sah man starke Rennen, bei denen Österreichische Rekorde aus allen Altersklassen fielen und viele Limits erbracht wurden. Auch unsere beiden Schwimmer konnten ihre Bestzeiten stark verbessern. Zudem erreichte Jenny über 100m und 200m Rücken jeweils das B-Finale. Jenny und Max werden nun wieder hart trainieren um bald auch ein Limit für eines der oben genannten Evente zu erfüllen.

Bildergalerie


14. - 28. Jänner 2017: Trainingslager Teneriffa

Nur eine Woche nach der Rückkehr aus dem eisigen Obertraun ging es für Jennifer und Max nach Teneriffa für ein 2-wöchiges Trainingslager. Im Tenerife Top Training (T3), eines der besten Trainingszentren der Welt, fanden unsere beiden Schwimmer beste Trainingsmöglichkeiten vor. Es wurden viele Kilometer geschwommen und Gewichte bewegt, doch mit der Gruppe fehlte auch der Spaß nicht. Da man natürlich keine zwei Wochen durchgehend hart trainieren kann bzw. soll, gab es auch freie Nachmittage, an denen die Schwimmer die Möglichkeit hatten, etwas zu unternehmen.
Jetzt geht das Training wieder wie gewohnt im ,,Wohnzimmer" auf der Gugl weiter und die Schwimmer freuen sich schon auf die bevorstehenden Wettkämpfe!

 

Bildergalerie


4. bis 8. Jänner 2017: Trainingslager Obertraun

Nur knapp ein halbes Jahr nach ihrem Start im Leistungszentrum haben Jenny und Max bereits am ersten Trainingslager in Obertraun teilgenommen. Der Wintereinbruch kam zum richtigen Zeitpunkt und versetzte auch Obertraun in eine sehr kalte Schneelandschaft, was die Schwimmer für einige Aktivitäten brauchten. Der Schwerpunkt lag nicht ganz im Schwimmen sondern im Kraftaufbau und der alternativen Ausdauer. Das heißt: mehrere Stunden Kraftkammer und eisige Schneeschuwanderungen. Unsere Schwimmer konnten sich jedoch nicht vom Wasser trennen, darum gab es auch zwei Schwimmeinheiten im nahegelegenen Gosau. In einer Woche geht es für unsere beiden Schwimmer schon wieder weiter in das sicherlich wärmere Teneriffa.

Bildergalerie


© 2013 by Erster Linzer Schwimmklub Heindl  |  IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ